Startseite

Aktuelles


13. Juni 21

Höpfingen. Christian Hauk hat die Bürgermeisterwahl in Höpfingen gewonnen. Mit 1149 Stimmen (68,1 Prozent) setzte sich der Kämmerer der Gemeinde im ersten Wahlgang klar gegen Amtsinhaber Adalbert Hauck durch. Der bisherige Rathauschef erhielt 412 Stimmen (24,4 Prozent). Deutlich abgeschlagen landeten Michael Volk (118 Stimmen) und Samuel Speitelsbach (zwei Stimmen) auf den weiteren Plätzen.

Von 2481 Wahlberechtigten haben 1691 ihre Stimme abgegeben. Davon machten 872 von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch. Die Wahlbeteiligung lag bei 68,2 Prozent.

Nach der Bekanntgabe des Ergebnisses gratulierten Bundestagsabgeordneter Alois Gerig, Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (Mudau) für den Kreisverband des Gemeindetags, Bürgermeister Markus Günther (Walldürn) und Bürgermeister Volker Rohm (Hardheim) dem Wahlsieger und dankten dem bisherigen Amtsinhaber für die geleistete Arbeit.Auszug aus Christian Hauk Homepage.

Auszug aus Christian Hauk Homepage.

12. Juni 21

Wie er der Zeitung heute morgen entnehmen konntet, hat unser Bundestagsabgeordneter Alois Gerig seine letzte Rede im Bundestag gehalten. Ein Beispiel wie Politik sein sollte und sicherlich oft auch ist.

Hier der Link zur Rede.

https://dbtg.tv/cvid/7526559


Frühjahrsputz

Unsere Gemeinde lebt vom Engagement seiner Bürger und Vereine. Die CDU Höpfingen erfuhr über eine WhatsApp Gruppe über die Initiative von Rebecka Walter, Katja Pahl und Katja Lindenau. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank für die Idee, das organisieren und durchführen der Aktion.

Initiatoren Rebecka, Katja und Katja, vielen Dank

Danke der CDU Höpfingen an ……


FN Zeitungsartikel vom 22.04.21 zur Frühjahrsputzaktion vom Adrian Brosch:
Höpfingen.
 Längst nicht nur in Haus und Garten wird derzeit der Frühjahrsputz durchgeführt: In Wald und Feld ging es am Samstag rund um Höpfingen bei der Müllsammelaktion „Frühjahrsputz rund um Höpfi“. Dabei wurde unter Beweis gestellt, was guter Zusammenhalt bewirken kann.

„Aus einem kleinen Aufruf entwickelte sich eine große Bürgeraktion“, freuten sich die Initiatorinnen Rebecka Walter, Katja Pahl und Katja Lindenau am Nachmittag.

Der Einfall dazu kam ihnen beim Walking durch die Natur rund um ihren Heimatort: „Wir haben in der Natur allerhand Unrat gefunden, der dort nicht hin gehört, die Umwelt schädigt und einfach nur stört – außerdem ist uns die Heimat wichtig“, erklärten sie.

„Lobenswerter Einsatz“

So traf man sich am Samstagmorgen an der Obst- und Festhalle, um in zuvor gebildeten, corona-gerecht formierten Kleingruppen in Wald und Feld auszuschwärmen. Dabei war nicht nur auf die Einhaltung der Corona-Regeln, Warnwesten, feste Schuhe und Arbeitshandschuhe zu achten: „Wichtig war auch, dass man im Wald maximal fünf Meter abseits der Wege sammelte, um Tiere nicht zu erschrecken“, betonten die Initiatorinnen.

Gegen Mittag traf man sich dann wieder am Gemeindebauhof, um den Müll abzugeben; aufgesammelt wurden neben den typischen Hinterlassenschaften wenig umweltbewusster Zeitgenossen wie Verpackungsmaterialien und Plastikmaterialien auch unter anderem Metallschrott, Holzabfälle, Altglas, Altreifen, Ziegel und Dachpappe und sogar eine alte Autobatterie. Im Einsatz waren rund 100 Erwachsene sowie 60 Kinder und Jugendliche, denen Bürgermeister Adalbert Hauck ausdrücklich dankte: Er sprach von einer „absolut lobens- und wiederholenswerten Aktion“ und lobte neben der Idee auch das Engagement der Bürger.

Viele helfende Hände

„Es verdient alle Achtung, dass binnen kurzer Zeit so viele helfende Hände mobilisiert werden konnten. Das zeigt auch, dass den Bürgern ‘ihr’ Höpfingen sehr am Herzen liegt“, hob er hervor.

Dabei schloss Hauck auch den CDU-Ortsverband in seinen Dank ein, der die Getränke für die Helfer gespendet hatte. Im selben Atemzug erinnerte er daran, dass eine derartige Aktion in diesem Jahr erstmalig von privater Seite aus angeregt worden war.

Wohl habe man in Höpfingen bereits früher immer wieder vergleichbare Sammlungen durchgeführt, doch die „treibende Kraft“ dahinter sei in der Regel ein Verein gewesen.

Der gute Gedanke des „Frühjahrsputzes“ endet freilich nicht bei der Lagerung des Abfalls: Wie das Gemeindeoberhaupt abschließend bekannt gab, werde der Bauhof der Gemeinde den Müll zunächst soweit wie möglich trennen und dann entsprechend der Kategorien Holz, Schrott, Glas, Sondermüll sowie Restabfall umweltgerecht entsorgen.


Unterstützt vom Vorstand der CDU Höpfingen
Ergebnis Landtagswahlen 2021 in Höpfingen/Waldstetten



Virtuelle Treffen 2021


Teilnahme an der Onlinediskussion am 04. März zusammen mit Nina Warken, 
Christoph des Vries MdB (Hamburg-Mitte), Berichterstatter für Kirchen und Religionsgemeinschaften in der CDU/CSU Bundestagsfraktion, Mitglied im Innenausschuss
Birgül Akpinar, Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden- Württemberg und Leiterin des Netzwerks Integration in der Südwest-CDU

75 Jahre CDU Nordbaden, 02. März Treffen mit Ministerpräsident und CDU Vorsitzenden Armin Laschet und Peter Hauk

11. Feb. Digitaler Stammtisch von Alois Gerig und Nina Warken mit Ralph Brinkhaus

28.01.2021 – Virtuelles Treffen mit Minister Peter Hauk und Alois Gerig


Virtueller Jahresabschluss 2020 mit MdB Alois Gerig:

Zoom Besprechung der CDU Höpfingen und CDU Bürgerliste

Für Sie im Gemeinderat